VR-NEWS: Wie Virtual Reality die Natur neu erfindet

VR-NEWS: Wie Virtual Reality die Natur neu erfindet

In unserer neuen Blogreihe VR-News berichten wir ab sofort regelmäßig über Neues, Spannendes und Wissenswertes rund ums Thema Virtual Reality und 360°.

Ein schauderhafter Virtual Reality Clip mitten aus dem Ozean macht zurzeit im Netz die Runde. Darin taucht man als Zuschauer ab in die Tiefen und schwimmt umgeben von majestätisch-anmutigen Weißen Haien. Ohne sich vom Schreibtischsessel wegbewegen zu müssen, kann man sich in gefühlte Lebensgefahr begeben und der Natur ganz nahe sein.

Tierschützer jubeln
Virtual Reality verschiebt, meinen jubelnde Stimmen, hier das Verhältnis zwischen Mensch und Natur. Sie schiebt ersteren – samt Schreibtischsessel – näher an letztere. Die Tierschutzorganisation PETA zeichnete das Animationsvideo, das vom Londoner VR-Start-Up Curiscope produziert wurde, nun mit dem „Proggy-Award“ aus. Dieser Preis wird von PETA regelmäßig an außerordentlich tierfreundliche Produkte vergeben.

Es sei vor allem die Tatsache, argumentierte David Carr von PETA, dass der Clip dem Menschen Haie aus nächster Nähe zeige, ohne, dass dabei Tiere Schaden nehmen würden, die PETA von dem Clip überzeugt hätten. Weiße Haie seien wunderbare Geschöpfe, die in die freie Wildbahn gehören und nicht hinter eine Glaswand, meinte die Organisation weiter, Virtual Reality stelle eine wunderbare Alternative zu Aquarien und anderen Tiergehegen dar.