Unser Abend beim Virtual Reality-Preis „nextReality.contest“

VR-Preis VRtual X
Unser Virtual Reality-Startup VRtual X war mit einer Produktion beim nextReality.contest für einen Virtual Reality-Preis nominiert. Gestern Abend fand die Preisverleihung in der Handelskammer Hamburg statt. VRtual X ging leider am Ende leer aus. Grandios war der Abend dennoch.

Gestern Abend waren die Jungs und Mädels unseres Virtual Reality Startups VRtual X ganz schön nervös. Alle waren sie in den Albert-Schäfer-Saal der Handelskammer Hamburg gekommen, um der Preisverleihung des nextReality.contest entgegenzufiebern. Eine ihrer Produktionen – der 360°-Film aus der Elbphilharmonie – unter den 12 Nominierten. Ganz schön aufregend!

Förderung der Virtual Reality-Szene

Der Preis soll spannende VR- und AR-Produktionen auszeichnen sowie Newcomer im VR-Bereich bekannter machen. Er war von der Handeslkammer Hamburg gemeinsam mit nextReality.Hamburg ausgeschrieben worden. nextReality.Hamburg ist ein Verein, der sich die Förderung der Virtual Reality Szene Hamburgs zum Ziel gemacht hat. Hamburg soll als innovativer Standort für Virtual Reality, Augmented Reality, Mixed Reality und 360°-Video gestärkt werden.

Für den Wettbewerb waren VR-Produzenten dazu aufgerufen, ihre Produktionen in verschiedenen Kategorien einzureichen: ​Die Beiträge konnten in den Kategorien „Interactive Business“, „Interactive Entertainment“ und „360° Movies“ eingereicht werden. Zur Kategorie „Interactive Business“ gehören Anwendungen aus dem Bereich Virtual und Augmented Reality für den B2B-Bereich, also für Firmen. Zur Kategorie „Interactive Entertainment“ gehören Anwendungen aus dem Bereich Virtual und Augmented Reality für den Privatbereich inklusive Games. Zur Kategorie „360°-Movies“ gehören 360°-Filme.

Virtual Reality aus der Elbphilharmonie

VRtual X reichte zum Contest den 360°-Film aus der Elbphilharmonie ein. Noch vor der feierlichen Eröffnung des Hamburger Konzerthauses im vergangenen Jahr zeichneten sie im großen Saal mit insgesamt fünf Kameras ein erstes inoffizielles Konzert des NDR-Sinfonieorchesters auf. Aus verschiedenen Perspektiven konnten die Zuschauer das Konzert immersiv und hautnah erleben. Neben der exklusiven 360°-Experience stand das 360°-Storytelling im Vordergrund.

Am Ende hat es für diese Produktion nicht gereicht. VRtual X ging leider mit leeren Händen nach Hause. Nichtsdestotrotz war es für alle ein sehr gelungener Abend ganz im Zeichen von Virtual Reality – der Zukunft des bewegten Bildes.