Gemeinschaftsproduktion realTV und VRtual X

Gemeinschaftsproduktion von realTV und VRtual X bei der Böllhoff Gruppe.

Klassische 2D- und 360°-Filme haben jeweils ihre Vorteile und erreichen unterschiedliche Ziele. Unser Kunde die Böllhoff Gruppe wollte zwei neue Produktionsstätten verschiedenen Zielgruppen mit unterschiedlicher Intension vorstellen. Wir konnten beides herstellen, indem wir zeitgleich einen 2D-Film und ein 360°-Video gedreht – und am Ende z.T. noch kombiniert – haben.

In zwei neuen Produktionshallen stellt unser Kunde die Böllhoff Gruppe auf 8.500 qm täglich 1,3 Mio. Spezial-Gewindeeinsätze her. Die Böllhoff Gruppe ist weltweit Partner für 360° Verbindungstechnik mit Montage- und Logistiklösungen. Das familiengeführte Unternehmen mit Hauptsitz in Bielefeld hat weltweit in dem Unternehmensverbund rund 3.300 Mitarbeitende. Die neuen Hallen für zwei verschiedene Produktlinien wollte das familiengeführte Unternehmen seinen Besuchern und Mitarbeitenden möglichst hautnah vorstellen – ohne, dass diese in die Hallen gehen, damit ein reibungsloser Produktionsablauf gewährleistet bleibt. Die Bielefelder wünschten sich einen Film, in dem der Spirit emotional nachspürbar ist.

VRtual X dreht 360°-Film

Dafür haben hat unser Schwesterunternehmen VRtual X einen 360°-Film gedreht. Durch den Rundum-Blick und dem Gefühl selbst in der Halle zu stehen, stellt der 360°-Film die Hallen so realistisch und greifbar dar, wie es kein klassischer Film kann. Der Bildschirm als Barriere zwischen Zuschauer und Film fällt weg, dadurch wird der Film intensiver und emotionaler empfunden. Die Böllhoff Gruppe kann mit dem 360°-Film Mitarbeitenden anderer Standorte und Externen Zugang zu ihren neuen Produktionsstätten ermöglichen, ohne dass die Produktion behindert wird.

realTV dreht klassischen 2D-Film

Auch der Vertrieb sollte mit Filmmaterial die zwei neuen Produktionshallen vorstellen können. Da unterwegs nicht immer eine VR-Brille vorhanden ist, sondern in der Regel mit einem Tablet gearbeitet wird, bietet sich hier ein 2D-Film an.

Inhaltlich sollte er gleich sein: Er sollte ebenfalls alle Produktionsschritte beinhalten und zeigen, wie optimiert die Produktionsprozesse sind und wie effizient und fortschrittlich das Projektmanagement arbeitet. Doch zusätzlich sollten hier detailliertere Daten über die zwei Produktlinien vermittelt werden. Die Produktion des klassischen Films haben wir übernommen.

Gemeinschaftsproduktion realTV und VRtual X

Bei einem Dreh in Produktionsstätten muss auf die Zeit geachtet werden, da die Dreharbeiten den Ablauf der Produktion beeinträchtigen können. Je schneller das Drehteam alles im Kasten hat, desto besser. Diese zwei Filme konnten zeitgleich von unseren realTV- und VRtual X-Teams produziert werden, was Zeiteinsparungen für die Böllhoff Gruppe bedeutete.

Dafür war eine gute Organisation wichtig, da immer parallel in verschiedenen Hallen gedreht werden musste. Denn die 360°-Kamera nimmt alles auf und es sollten die Maschinen festgehalten werden und nicht das andere Kamerateam.

Zudem konnten wir Filmmaterial austauschen: VRtual X hat in dem 360°-Film sogenannte »Vertiefungen« eingebaut. Das heißt, dass an besonders interessanten Stellen Buttons integriert wurden, die vom Zuschauer aktiviert werden können. An diesen Stellen können Zuschauer durch das Ansteuern mehr Information über diesen Produktionsschritt in Form von 2D-Filmen erhalten, die wir gedreht haben. Vorteil: Der 360°-Film wird dank der Vertiefungen für Zuschauer eine noch intensivere Erfahrung. Denn sie sehen mehr Details als in einem herkömmlichen 360°-Film möglich wäre und sie erhalten die Möglichkeit zur Interaktion. Das Zusammenspiel von den Schwesterunternehmen realTV und VRtual X schafft somit Mehrwert – für das Unternehmen und für die Ergebnisse.