realTV Produktion für Henri Nannen Preis nominiert

Virtual Reality bietet dem Journalismus viele neue Möglichkeiten, Geschichten zu erzählen. In Kooperation mit dem NDR produzierte realTV eine 360°-Dokumentation, die nun für einen der bedeutendsten Journalistenpreise Deutschlands nominiert ist.

Der NDR trat im vergangenen Jahr mit einer sensationellen Idee an uns heran: Eine Dokumentation über eine Herzoperation sollte das Thema sein. Hautnah, ungeschönt und obendrein in Virtual Reality. Keine Frage, dass wir sofort Feuer und Flamme für diese Idee waren. Unser VR-Experte Christian Biernath-Wüpping nahm sich dieses Projekts an und heraus kam eine interaktive Dokumentation, die neue Maßstäbe in Sachen Storytelling setzt.

Dreh im Klinikum
Redaktionell wurde die Geschichte von der NDR Redaktion DIE BOX geleitet, realTV übernahm die technische Seite: die Kamera und das Stiching, also das Zusammensetzen der einzelnen Teile zu einem 360°-Gesamtbild in der Postproduktion. Gedreht wurde während einer Operation im Universitätsklinikum Eppendorf, bei der einem Patienten eine künstliche Aorta eingesetzt wurde.

Die Dokumentation, die unter dem Titel „Am offenen Herzen“ online veröffentlicht wurde, spielt mit neuen Erzählformen. Die 360°-Bilder aus dem OP wurden durch sogenannte Hotspots erweitert. Diese, in der gesamten Dokumentation verteilten Infopunkte, können vom Zuschauer angeklickt werden, wodurch sich weitere, dahinter liegende Filme öffnen. So kann man zum Beispiel Interviews mit dem Patienten, den Ärzten oder 3-D Animationen des Eingriffs sehen. Virtual Reality gepaart mit Interaktivität. Die Dokumentation bietet nicht nur einen tiefen Einblick in einen Ort, der Laien in der Regel verborgen bleibt, sondern sie statuiert auch ein Expempel dafür, was Virtual Reality alles kann.

Henri Nannen Preis
“Am offenen Herzen” ist in der Kategorie “Web-Projekte” nominiert. “ Bei einem gelungenen Web-Projekt”, heißt es auf der Website des Preises, “fügen sich Text, Foto­grafie, Ton, Video, mitunter auch Grafiken, Karten bruchlos aneinander. Es nutzt die multi­medialen Mög­lich­keiten, um eine Geschichte authentisch und informativ zu erzählen.” Wir freuen uns sehr, ein Teil dieses sehr spannenden Projekts gewesen zu sein.