Warum sich Virtual Reality für unsere Kunden lohnt

Seit mehr als einem Jahr produzieren wir nun Virtual Reality. Für unsere Kunden hat dieses Videoformat einen nachhaltigen Mehrwert.

Wenn ein neues Medium entsteht, ist Gegenwind ist vorprogrammiert. Das war schon immer so und ist im Grunde genommen auch ganz gesund. Bislang musste sich noch ein jedes Medium einiges an Kritik anhören, bevor es sich durchsetzen konnte. Selbst Bill Gates soll 1993 noch gesagt haben, das Internet wäre nur ein Hype. Als wir begonnen haben Virtual Reality Produktion professionell für unsere Kunden anzubieten, war das nicht anders. Wir trafen zwar durchaus auf ernstgemeintes Interesse und Neugier, aber auch auf Vorsicht und Skepsis. Braucht man das? Würde sich das wirklich lohnen, fragten sich viele. Auch uns hat diese anfängliche Skepsis nicht geschadete. Zwang sie uns doch dazu, uns noch reflektierter und kritischer mit Virtual Reality auseinanderzusetzen.

Produktionen für Audi, Google, Facebook

img_1833Nach einem Jahr intensiver Erfahrung mit diesem neuen Medium sind wir jedoch überzeugt: Virtual Reality hat einen unglaublichen Mehrwert für unsere Kunden! Das beweist nicht zuletzt die Nachfrage: Heute gehören Virtual Reality Produktionen zu unseren meistgefragten Formaten und unsere Kunden, unter ihnen Audi, Google und Facebook, erfreuen sich ohne Ausnahme an deren Erfolg. Warum kommt Virtual Reality so gut an?

Virtual Reality erzeugt Aufmerksamkeit

Bewegtbild dominiert seit geraumer Zeit das Social Web. Inhalte, egal welcher Art, werden auf diversen Social Media Plattformen fast ausschließlich im Videoformat vermittelt. Wer in Zeiten, in denen sich jeder Teenager mit seinem Smartphone einen kleinen Hollywoodfilm zusammenschneiden kann, auffallen möchte, der schlägt mit Virtual Reality genau den richtigen Weg ein. Virtual Reality sticht aus der Masse an Bewegtbild hervor, das beweisen die Klickzahlen. Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass 360°-Videos die mit Abstand meistgeklickten Videos auf Social Media Kanälen sind.

Intensivere Auseinandersetzung

Virtual Reality Clips erfahren außerdem ein höheres Engagement seitens der User. Zuschauer verweilen erfahrungsgemäß länger in einem VR-Clip als in einem gewöhnlichen 2D-Clip. Logisch, denn in einem VR-Clip gibt es viel zu entdecken. Der User ist der Regisseur seines eigenen VR-Erlebnisses und entscheidet, wohin er seinen Blick schweifen lässt. Durch dieses aktive Erleben von Virtual Reality werden Produkte und Marken auf eine viel intensivere Weise wahrgenommen. Ein deutlicher Mehrwert für alle, die sich über Virtual Reality präsentieren wollen.

Virtual Reality ist authentisch

zdf dreh 360°-video Katrin Bauerfeind RevolverheldIn einem 360°-Video kann nichts beschönigt werden. Unliebsame Szenen können nicht weggeschnitten werden. Virtual Reality zeigt die Dinge so, wie sie sind und vermittelt dadurch einen hohen Grad an Authentizität. Ein Hotel, dass seine Besucher auf eine Virtual Reality Tour mitnimmt, zeigt nicht etwa nur die ausgewählten Kameraeinstellungen im besten Licht und besten Winkel, es zeigt sich ungefiltert, echt und transparent. Viele Kunden wissen diese Offenheit zu schätzen.

Virtual Reality ist emotional

Durch das Gefühl live und direkt vor Ort zu sein, nehmen Zuschauer Virtual Reality viel emotionaler wahr als gewöhnliche Videos. Als Geschichtenerzähler hat man die vollste Aufmerksamkeit des Zuschauers und begegnet ihm auf eine viel intimere Weise. Auch komplexe Sachverhalte können so greifbar gemacht werden.