Für die südafrikanische Stiftung Grootbos Foundation drehten wir eine Reihe an Kurzfilmen. Ein abenteuerlicher Dreh auf der Südhalbkugel.

Vor einiger Zeit trudelte bei uns in der Redaktion der Auftrag ein, einige soziale Projekte in Südafrika mit der Kamera zu begleiten. Einige von uns sollten in einen Flieger nach Kapstadt steigen und insgesamt sechs Filme für die Grootbos Foundation produzieren. Klarerweise riss sich niemand um diesen langweiligen Dreh. Spaß beiseite. Wir waren da und es war wunderbar. Anfang November ging es los, wir ließen den nasskalten Hamburger Herbst hinter uns und jetteten Richtung Südhalbkugel, wo der Frühling gerade alles zum Blühen brachte.

Die Grootbos Foundation wurde 2003 von der Familie Lutzeyer gegründet. Ihr Ziel war es, die gefährdete Artenvielfalt im Fynbos, einem Biom im Südwesten Südafrikas, zu bewahren. Gleichzeitig war es der Stiftung ein Anliegen, die umliegenden Gemeinden in die Arbeit einzubinden. Die Bewohner der lokalen Gemeinden arbeiten an den Projekten mit und können im Zuge dessen  Ausbildungen absolvieren und neue Fähigkeiten erlernen. Die Projekte reichen von Bienenzucht, Farming über Kerzenrecycling, Fußballtraining bis hin zu Computertraining. In dem Farming-Projekt „Siyakhula“ bewirtschaftet die lokale Bevölkerung gemeinschaftlich und nach ökologisch nachhaltigen Prinzipien einen Garten.

Ein anderes Projekt richtet sich an Kinder und Jugendliche: „Rock the Boat“ soll Kindern aus verschiedenen Einkommensschichten das Kajakfahren beibringen. Dies geschieht noch dazu auf einem Fluss, der zu Apartheid-Zeiten nur der weißen Bevölkerung offen stand. Nun ist der Fluss allen zugänglich und dies will die Stiftung fördern. Viele ihrer Projekte erwirtschaften ihr eigenes Einkommen und können sich selbstständig erhalten, sind also von externen Spendern unabhängig. Jedes der Projekte ist gut durchdacht und möchte einen Beitrag leisten, um der Umwelt und den Menschen eine gute Zukunft zu sichern.

Luxushotel und Ökotourismus

Neben der Grootbos Foundation betreibt die Familie Lutzeyer außerdem das Hotel Grootbos. Es ist ein Luxushotel für Ökotourismus und befindet sich inmitten der nahezu unberührten Natur des Fynbos ungefähr zwei Autostunden von Kapstadt entfernt. Durch enge Zusammenarbeit mit der Grootbos Foundation wird der Philosophie des Hotels Rechnung getragen, nämlich in die Natur möglichst wenig einzugreifen sondern mit ihr in Symbiose zu existieren. So wird beispielsweise die Ernte des Gartenprojektes der Grootbos Foundation direkt vom Hotel abgekauft. Somit sind die Versorgung des Hotels und gleichzeitig die Finanzierung der Stiftung und damit der Erhalt von einer Reihe an Arbeitsplätzen gesichert.

Wir haben insgesamt sechs der Projekte der Stiftung begleitet und konnten dabei viele schöne Momente einfangen. Für uns war dieser Dreh etwas ganz Besonderes. Wir haben atemberaubend schöne Natur gesehen und durften viele tolle und inspirierende Menschen kennenlernen. Das Filmmaterial befindet sich zurzeit in der Postproduktion. Sobald die Filme fertig geschnitten sind, werden sie auf der Website sowie den Social Media Kanälen der Stiftung veröffentlicht.