Neu im Team: Viola Ewert

Team Filmproduktion realTV Hamburg, Viola Ewert

Unsere neuen Räume lohnen sich, denn unser Team ist wieder gewachsen: Ganz frisch dazu gekommen ist Viola Ewert. Dank ihres Studiums und diverser Praktika, kennt sich die 24-Jährige schon gut im Filmemachen aus. Das Volontariat bei uns, soll der gebürtigen Hamburgerin nun den praktischen Feinschliff geben. Herzlich Willkommen Viola! Wir freuen uns, dass du nun zu unserem Team gehörst.

Seit wann interessierst du dich fürs Filmemachen?

Schon als Kind bin ich immer mit einer Kamera herumgelaufen. Erst habe ich Fotos gemacht, später Filme. Ständig mussten meine Freunde vor meine Kamera, dafür haben sie jährlich einen filmischen Jahresrückblick bekommen. Während der Abizeit stand ich selbst vor der Kamera. Ehrenamtlich habe ich für den Offenen Kanal in Kassel regelmäßig Beiträge produziert. Es war mir klar, dass es beruflich in diese Richtung gehen musste.

Du willst den Beruf wirklich von der Pike auf lernen, richtig?

Ja, ich habe gestaltungs- und medientechnische Assistentin gelernt und dann „Media: Conception & Production“ in Wiesbaden studiert. Nebenher habe ich Beiträge als Redakteurin und Moderatorin produziert und ein Praktikum bei HH1 absolviert.

Was erhoffst du dir von diesem Volontariat?

Meine Tätigkeiten bisher waren eher im Fernsehbereich. Nun freue ich mich, den Fokus mehr auf den Filmbereich zu legen. Das Schöne bei realTV ist, dass ich die Abläufe der Filmproduktion von A bis Z erleben kann – und zwar als vollwertiges Teammitglied. Ich habe sofort verantwortungsvolle Aufgaben bekommen, immer steht mir jemand mit Rat und Tat zur Seite. Vergangene Woche durfte ich vier Tage mit auf einen Dreh, da freue ich mich sehr.

Träumst du von einer bestimmten Filmproduktion, die du gern mal umsetzen würdest?

Eine Doku an extremen Orten zu drehen, ist sicher schwer, aber würde mich sehr reizen. Gern würde ich Forscher oder Abenteurer an unzugänglichen Stellen mit der Kamera begleiten. Extreme Momente und faszinierende Geschichten, die man im Alltag nicht erlebt, filmisch festzuhalten und vielen Menschen zugänglich zu machen, ist ein Traum von mir.