Auf den Gerry Weber Open 2016 ist uns eine regelrechte  Virtual Reality Weltpremiere gelungen: bei dem prestigeträchtigen dem Rasenturnier in Halle konnten wir einen  Clip mitten auf dem Center Court drehen. Und zwar aus Spielersperspektive und noch dazu während eines Spiel zwischen echten Profis. Tennislegende Michael Stich spielte dabei kurz Kameramann.

Virtual Reality aus Spielerperspektive
Während eines Show-Doppels zwischen Angelique Kerber und Nicolas Kiefer gegen Sabine Lisicki und Michael Stich waren wir mit unserer 360°-Kamera ganz nah am Geschehen. So nah, wie zuvor wahrscheinlich noch nie eine 360°-Kamera kam. Während einer kleinen Spielpause schnappte sich Tennislegende Michael Stich die Kamera und nahm sie mit auf das Feld. Mit der einen Hand filmte er, mit der anderen spielte er ein paar schnelle Bälle übers Netz. Der Zuschauer ist damit hautnah am Geschehen, so als spiele er selbst in diesem spannenden Doppel gegen Tennisprofis.